21.04.2019, 20:19 Uhr » Qualifizierung

Für einen starken Rücken:
Aufbau von Gesundheitskompetenz für betriebliche Multiplikatoren

Unternehmer, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte und Ausbilder Die Teilnehmer sollten idealerweise über Personalverantwortung verfügen
Seminarziele

Die betrieblichen Akteure erweitern ihr gesundheitsrelevantes Wissen und lernen Rückenschmerzen als ein Geschehen verstehen, bei dem biologische, psychische und soziale Faktoren eine Rolle spielen. Auf Basis dieses Modells lernen die Teilnehmer die Ableitung von verhältnis- und verhaltenspräventiven Maßnahmen.

Die Gefährdungsbeurteilung von physischen und psychischen Faktoren wird als ein wesentliches Instrument des Arbeits- und Gesundheitsschutzes vorgestellt und praktisch geübt. Außerdem werden konkrete Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung thematisiert. Im Seminar können die Teilnehmer eigene Erfahrungen einbringen und gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten.

Seminarinhalte
  • Grundlagenwissen zu Rücken und Rückenschmerz
  • Identifikation von Gefährdungen und Ableitung von verhältnis- und verhaltenspräventiven Maßnahmen
    • Gefährdungsbeurteilung (physische und psychische Aspekte)
    • Körperliche Aspekte: Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitstechnik und Ausgleichsübungen
    • Psychosoziale Aspekte: Umgang mit Stress und Schmerz (Bewältigungsstrategien), Motivation zur Verhaltensänderung
    • Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Übungen (bequeme Kleidung im Seminar ist empfehlenswert)
    • Gefährdungsbeurteilung
    • Rückenfreundliche Arbeitstechniken, Ausgleichs- und Achtsamkeitsübungen
    • Entwicklung einer Strategie zur Umsetzung im Betrieb
TermineSem-Nr. 
Das Seminar wird im kommenden Jahr wieder angeboten.
Anmeldungen sind voraussichtlich ab Oktober diesen Jahres möglich.

Unser Programm

Arbeitsschutzseminare