26.01.2020, 22:53 Uhr » Qualifizierung

Betriebliches Eingliederungsmanagement - gesetzliche Verpflichtung gemäß § 167 Abs. 2 SBG IX

Unternehmer, Führungskräfte, Personalleiter – Referenten, Betriebsärzte, Betriebsratsmitglieder, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Schwerbehindertenvertretung.
Seminarziel

In dem Seminar geht es um die Anforderungen und Ziele, die sich aus der gesetzlichen Verpflichtung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement ergeben und um entsprechende Umsetzungshilfen. Möglichkeiten zur richtigen Herangehensweise sowie die Durchführung eines BEM-Verfahrens werden exemplarisch dargestellt.

Den Teilnehmern sollen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von langfristig oder wiederholt erkrankten Beschäftigten zu erhalten und sie wieder in den Arbeitsprozess einzubinden. Es sollen Fragen bei der Suche nach richtigen Ansprechpartnern und Anlaufstellen geklärt sowie finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten z.B. bei erforderlicher Anpassung des Arbeitsplatzes angesprochen werden. Da die Gesprächsführung in einem BEM-Verfahren eine wichtige Rolle für eine vertrauensvolle und erfolgreiche Kommunikation mit den Betroffenen spielt werden hierzu die wesentlichen Erfolgsfaktoren herausgearbeitet.

Seminarinhalte
  • Rechtsgrundlagen und aktuelle Rechtsprechung
  • gesetzliche Verpflichtungen des § 167 Abs. 2 SGB IX
  • Umsetzungsmöglichkeiten und Gestaltung von BEM
  • Gesprächsführung im Rahmen des BEM
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses – insbesondere Kündigungsschutz von Mitarbeitern und Schwerbehinderten
  • Aufgaben / Leistungen des Integrationsamtes
  • Aufgaben / Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Fallbeispiele und Erfahrungsaustausch
TermineSem-Nr. 

Das Seminar wird im kommenden Jahr wieder angeboten.
Anmeldungen sind voraussichtlich ab Oktober diesen Jahres möglich.

Das Seminar wird 2020 nicht angeboten.
Anmeldungen für 2021 sind voraussichtlich ab Oktober 2020 möglich.


Unser Programm

Arbeitsschutzseminare