19.12.2018, 04:26 Uhr » Qualifizierung

Methoden der psychischen Gefährdungsbeurteilung

Personalverantwortliche, Führungskräfte, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Seminarziel

Arbeitsbedingte psychische Belastungen und ihre Folgen gewinnen neben physischen, physikalischen, chemischen sowie biologischen Einwirkungen an Bedeutung. Im Arbeitsschutzgesetz §4 und §5 Abs. 3 wird der Arbeitgeber aufgefordert, auch die psychischen Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung zu erfassen und entsprechende Maßnahmen festzulegen.

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen unterscheidet sich jedoch in der Art der Instrumente und in der Durchführung von der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung. Vor allem die Einbeziehung der Mitarbeiter stellt hier ein wesentliches Qualitätskriterium dar.

Im Seminar werden die Grundlagen für die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung arbeitsbedingter psychischer Belastungen übermittelt. Ziel ist es, psychische Belastungen erkennen und bewerten zu können sowie den Prozess und die Methoden für die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen zu kennen und zu verstehen.

Seminarinhalte
  • Gesetzliche Grundlagen und Hintergründe
  • Das Belastungs- und Beanspruchungsmodell zur Erklärung Psychischer Belastungen
  • Vorgehen bei der Gefährdungsbeurteilung im Betrieb
  • Methoden der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (Beobachtungsverfahren, schriftliche Verfahren, Workshopverfahren)
  • Instrumente (z.B. BGN-Beurteilungshilfe, Arbeitssituationsanalysen etc.)
  • Ableitung und Dokumentation von Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
TermineSem-Nr. 
30.01.2019 - 01.02.2019PsychGBU-1/19
TermineSem-Nr. 
03.04.2019 - 05.04.2019PsychGBU-2/19 BEREITS BELEGT
TermineSem-Nr. 
01.07.2019 - 03.07.2019PsychGBU-3/19
11.11.2019 - 13.11.2019PsychGBU-4/19

Betriebliche Gefährdungsermittlung und Risikobeurteilung (GFB)

Unternehmer, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsräte, Betriebsärzte
Seminarziel

Auf Grund der bindenden Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes und anderer neuer Rechtsnormen muss der Arbeitgeber die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer durch eine risikoabhängige Betrachtung aller unfall- und krankheitsbewirkenden Faktoren gewährleisten. Diese Beurteilung bildet den Ausgangspunkt für präventive Maßnahmen.

Die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer muss durch Gestaltung des Arbeitssystems im Zusammenwirken von Maßnahmen im technischen, organisatorischen und personellen Bereich verbessert werden. Die Beurteilungen sollten prozessorientiert und ganzheitlich angelegt werden, so dass durch synergetische Effekte auch die Qualität der Arbeitsprozesse verbessert wird. Ziel des Seminars ist es, Arbeitssysteme methodisch mittels präventiver und korrektiver Vorgehensweisen zu beurteilen, zu optimieren und zu verändern.

Das Seminar eignet sich für Einsteiger, die sich neu mit der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung beschäftigen, sowie für praxiserfahrene Personen die ihre Kenntnisse auffrischen oder ergänzen möchten.

Seminarinhalte
  • Rechtliche Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Projektvorbereitung zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung
  • 7 Schritte der Gefährdungsbeurteilung
    • Betrachtungseinheit festlegen
    • Gefährdungen ermitteln
    • Beurteilung von Risiken
    • Festlegen von Schutzzielen und Maßnahmen
    • Umsetzen von Maßnahmen
    • Kontrolle der Wirksamkeit
    • Dokumentation, Fortschreiben der Gefährdungsbeurteilung
  • Nachhaltigkeit der Gefährdungsbeurteilung
  • Informationen zur Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen
  • Erfahrungsaustausch
TermineSem-Nr. 
20.05.2019 - 22.05.2019GFB-1/19 BEREITS BELEGT
27.11.2019 - 29.11.2019GFB-2/19 BEREITS BELEGT

Unser Programm

Arbeitsschutzseminare