20.06.2018, 07:24 Uhr » Qualifizierung

"Sicher durch den Paragrafendschungel im Arbeitsschutz:
Leitfaden für ein rechtssicheres Handeln"

Unternehmer, Führungskräfte, Personalleiter – Referenten, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsratsmitglieder
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick und Informationen über wesentliche Rechtsgrundlagen im Arbeitsschutz und sollen mit der Anwendung vertraut gemacht werden. Es geht um die Erfordernisse und Verpflichtungen, die sich aus den Rechtsgrundlagen ergeben und Unterstützungshilfen zur Umsetzung in die betriebliche Praxis.

Anhand von Gerichtsurteilen sollen die Folgen von Pflichtverstößen für Unternehmer, Vorgesetzte und Mitarbeiter dargelegt werden. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, Grundsätze für ein rechtssicheres Handeln im Arbeitsschutz aufzustellen und hieraus resultierende erforderliche Maßnahmen bzw. Aktivitäten einzuleiten.

Seminarinhalte
  • Wesentliche Rechtsgrundlagen im Arbeitsschutz
  • Darstellung des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) und anderer ausgewählter Gesetze, Verordnungen, Vorschriften
  • Umsetzung von rechtlichen Erfordernissen in die betriebliche Praxis
  • Verantwortliche Personen im Arbeitsschutz
  • Verantwortung, Pflichten und Aufgaben im Arbeitsschutz
  • Arbeitsschutzorganisation im Betrieb
  • Straf-, zivil- und arbeitsrechtliche Konsequenzen
  • Beispiele und Gerichturteile zu Arbeitsunfällen
  • Individuelles und kollektives Recht im Arbeitsschutz
  • Sozialer Arbeitsschutz
  • Grundsätze für ein rechtssicheres Handeln im Arbeitsschutz
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion
TermineSem-Nr. 
05.11.2018 - 07.11.2018Recht-2/18 BEREITS BELEGT

Gewaltprävention: Übergriffe vorbeugen und sicher überstehen

Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter im Gastgewerbe und im Verkauf
Seminarziel

Mitarbeiter/innen werden immer häufiger beleidigt, bedroht oder gar angegriffen.
Ein vermeintlich falsches oder ungerechtes Bedienen oder Abweisen des Kunden/Gastes kann zu verbalen und manchmal auch körperlichen Auseinandersetzungen führen.
Ladendiebstähle und Überfälle werden häufiger. Verletzungen oder gar Tötungen von Mitarbeiter/innen und Kunden/innen können das traurige Ergebnis sein.

Das Vorbeugen von Gewaltsituationen mit Hilfe organisatorischer und technischer Maßnahmen, das richtige Verhalten bei Überfällen und in Gewaltsituationen sowie die vorbeugende Planung bei der Opferbetreuung sind drei Aspekte, die im Vorfeld geklärt und geplant werden müssen. Denn Gewaltsituationen kann man nicht verhindern, man kann sich jedoch gedanklich und organisatorisch darauf vorbereiten, um im Ernstfall gewappnet zu sein und die Folgen zu minimieren.

In diesem Seminar werden den Teilnehmern Informationen und praktische Hinweise gegeben, wie das Thema Gewaltprävention im eigenen Hause behandelt werden kann. Das Beratungs- und Medienangebot der BGN wird vorgestellt.

Seminarinhalte
  • Persönliche und betriebliche Aspekte von Gewalt
  • Richtiges Verhalten (z.B.: vom Diebstahl bis zum Überfall)
  • Täter-/Opferstress
  • Grundlegende Deeskalationsstrategien
  • Tipps für Durchführung der Gefährdungsbeurteilung zum Thema Gewalt
  • Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung von Gewaltsituationen und zum Schutz der Mitarbeiter
  • Notfallversorgung bei Psychischer Traumatisierung
  • Das Medienangebot der BGN
TermineSem-Nr. 
24.10.2018 - 26.10.2018Gewpräv-1/18

Unser Programm 2018

Arbeitsschutzseminare