19.12.2018, 04:32 Uhr » Qualifizierung

Maschinensicherheit in der Fleischwirtschaft E-LEARNING

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Unternehmer, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsleiter
Seminarziel

Das Online-Seminar vermittelt arbeitsschutzrelevante Kenntnisse zum Lebenszyklus typischer Maschinen der Fleischwirtschaft (Inbetriebnahme, Prüfung, Instandhaltung, Reinigung, Umstellung und Entsorgung).

Neben einer Übersicht über das aktuelle Regelwerk zur Maschinensicherheit, erhält der Teilnehmer im Seminar Checklisten und Handlungshilfen rund um das Thema Maschinensicherheit.

Der Teilnehmer soll durch das Seminar in die Lage versetzt werden, beim Einkauf von Maschinen auf sicherheitsrelevante Aspekte zu achten, eine Gefährdungsbeurteilung an Fleischerei-Maschinen vorzunehmen, Manipulationen zu erkennen und Unterweisungen an typischen Maschinen der Fleischwirtschaft durchzuführen.

Bearbeitungszeit

Die Gesamtbearbeitungszeit beträgt 6-8 Stunden.

Seminarinhalte
  • Einführung in das Thema
  • Regelwerk/Vorschriften
  • Typische Maschinen der Fleischwirtschaft
  • Lebenszyklus der Maschinen
  • Praxishilfen zur Gefährdungsbeurteilung und Mitarbeiter-Unterweisung an Fleischerei-Maschinen
  • Umsetzung im Betrieb
  • Unfalluntersuchung
  • Medien und Angebote zur Maschinensicherheit der BGN
Anmeldungen unter

www.maschinensicherheit.bgn-akademie.de

TermineSem-Nr. 
Zur Zeit wird kein Termin angeboten

Methoden der psychischen Gefährdungsbeurteilung

Personalverantwortliche, Führungskräfte, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Seminarziel

Arbeitsbedingte psychische Belastungen und ihre Folgen gewinnen neben physischen, physikalischen, chemischen sowie biologischen Einwirkungen an Bedeutung. Im Arbeitsschutzgesetz §4 und §5 Abs. 3 wird der Arbeitgeber aufgefordert, auch die psychischen Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung zu erfassen und entsprechende Maßnahmen festzulegen.

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen unterscheidet sich jedoch in der Art der Instrumente und in der Durchführung von der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung. Vor allem die Einbeziehung der Mitarbeiter stellt hier ein wesentliches Qualitätskriterium dar.

Im Seminar werden die Grundlagen für die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung arbeitsbedingter psychischer Belastungen übermittelt. Ziel ist es, psychische Belastungen erkennen und bewerten zu können sowie den Prozess und die Methoden für die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen zu kennen und zu verstehen.

Seminarinhalte
  • Gesetzliche Grundlagen und Hintergründe
  • Das Belastungs- und Beanspruchungsmodell zur Erklärung Psychischer Belastungen
  • Vorgehen bei der Gefährdungsbeurteilung im Betrieb
  • Methoden der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (Beobachtungsverfahren, schriftliche Verfahren, Workshopverfahren)
  • Instrumente (z.B. BGN-Beurteilungshilfe, Arbeitssituationsanalysen etc.)
  • Ableitung und Dokumentation von Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
TermineSem-Nr. 
30.01.2019 - 01.02.2019PsychGBU-1/19
TermineSem-Nr. 
03.04.2019 - 05.04.2019PsychGBU-2/19 BEREITS BELEGT
TermineSem-Nr. 
01.07.2019 - 03.07.2019PsychGBU-3/19
11.11.2019 - 13.11.2019PsychGBU-4/19

Fremdfirmeneinsatz und Arbeitnehmerüberlassung sicher organisiert

Unternehmer, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte, Koordinatoren und alle Mitarbeiter, die Aufträge vergeben.
Seminarziel

Viele Betriebe suchen Ersatz für ihren erkrankten Mitarbeiter oder brauchen dringend Mitarbeiter, die saisonbedingte Mehrarbeit im Unternehmen bewältigen. Es gibt viele Gründe sich von einer Zeitarbeitsfirma Mitarbeiter auszuleihen. Diese Mitarbeiter tragen ein hohes Risiko: Als Neulinge erleiden sie häufiger Unfälle. Viele Unternehmen konzentrieren sich heute zunehmend auf ihr Kerngeschäft. Dort, wo bisher betriebsinterne Aufgaben von der Stammbelegschaft durchgeführt wurden, finden zunehmend Fremdfirmen im Rahmen von Werkverträgen ihr Betätigungsfeld. Die neue Arbeitsumgebung, ungewohnte Arbeitsbedingungen und Arbeitsabläufe erhöhen das Unfall- und Gesundheitsrisiko. Gleichzeitig können aber auch neue Gefährdungen für die Stammbelegschaft auftreten. Beides, der Einsatz fremder Firmen und schwerpunktmäßig die Zeitarbeit, sollen in diesem Seminar thematisiert werden. Ziel des Seminars ist es, Hilfestellung zu geben bei allen Fragen, die mit Arbeitnehmerüberlassung und Fremdfirmeneinsatz zu tun haben. Die Teilnehmer sollen über ihre Rechte, Pflichten und Verantwortung informiert werden.

Seminarinhalte
  • Unterschiede zwischen Werkvertrag und Arbeitnehmerüberlassungsvertrag
  • Rechtsgrundlagen
  • Verantwortlichkeiten
  • Beispiele typischer Zeitarbeitsunfälle
  • Der verbesserte Überlassungsprozess
  • Fremde im Betrieb richtig integrieren
TermineSem-Nr. 
04.02.2019 - 06.02.2019FFA-1/19

BARCAMP - Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebsärzte/Arbeitsmediziner, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, Führungskräfte, Personalleiter/Personalreferenten, Unternehmer, Versicherte/Beschäftigte/Mitarbeiter
Alle BGM-Interessierte sind herzlich zum Erfahrungsaustausch am 12./13.Februar 2019 in Reinhardsbrunn einladen, der zum ersten Mal in Form eines BARCAMPS stattfinden wird.
Seminarziel

Bei unserem BARCAMP BGM stehen die Weiterbildung, der Austausch und die Vernetzung von Kollegen und Kolleginnen verschiedenster Betriebe rund um das Thema BGM im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden können die Erfahrungen, Ideen und auch Problemstellungen aus Ihrer eigenen Arbeit im BGM mitbringen und damit vor Ort das Tagesprogramm gestalten.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich gerne an bsgm@bgn.de

Seminarinhalte
  • Erfahrungsaustausch über Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Die Teilnehmenden wählen und gestalten die Themen selbst
TermineSem-Nr. 
12.02.2019 08:30 - 
13.02.2019 12:30
 

Betriebliches Eingliederungsmanagement - gesetzliche Verpflichtung gemäß § 167 Abs. 2 SBG IX

Unternehmer, Führungskräfte, Personalleiter – Referenten, Betriebsärzte, Betriebsratsmitglieder, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Schwerbehindertenvertretung.
Seminarziel

In dem Seminar geht es um die Anforderungen und Ziele, die sich aus der gesetzlichen Verpflichtung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement ergeben und um entsprechende Umsetzungshilfen. Möglichkeiten zur richtigen Herangehensweise sowie die Durchführung eines BEM-Verfahrens werden exemplarisch dargestellt.

Den Teilnehmern sollen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von langfristig oder wiederholt erkrankten Beschäftigten zu erhalten und sie wieder in den Arbeitsprozess einzubinden. Es sollen Fragen bei der Suche nach richtigen Ansprechpartnern und Anlaufstellen geklärt sowie finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten z.B. bei erforderlicher Anpassung des Arbeitsplatzes angesprochen werden. Da die Gesprächsführung in einem BEM-Verfahren eine wichtige Rolle für eine vertrauensvolle und erfolgreiche Kommunikation mit den Betroffenen spielt werden hierzu die wesentlichen Erfolgsfaktoren herausgearbeitet.

Seminarinhalte
  • Rechtsgrundlagen und aktuelle Rechtsprechung
  • gesetzliche Verpflichtungen des § 167 Abs. 2 SGB IX
  • Umsetzungsmöglichkeiten und Gestaltung von BEM
  • Gesprächsführung im Rahmen des BEM
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses – insbesondere Kündigungsschutz von Mitarbeitern und Schwerbehinderten
  • Aufgaben / Leistungen des Integrationsamtes
  • Aufgaben / Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Fallbeispiele und Erfahrungsaustausch
TermineSem-Nr. 
13.02.2019 - 15.02.2019BEM-1/19
09.12.2019 - 11.12.2019BEM-2/19

Erfolgreich unterweisen

Führungskräfte
Seminarziel

Die Teilnehmer lernen ihre Verantwortung für die Unterweisung ihrer Mitarbeiter kennen.
Erst- und Wiederholungsunterweisungen werden vorbereitet und praktisch eingeübt.

Seminarinhalte
  • Stellenwert der Unterweisung
  • Verantwortung der Führungskräfte
  • Unterweisungstypen
  • Ermitteln der Unterweisungsinhalte
  • Lernwirksame Gestaltung einer Unterweisung
  • Praxisbeispiele – Rollenspiele
TermineSem-Nr. 
04.03.2019 - 06.03.2019Unter-1/19 BEREITS BELEGT
19.06.2019 - 21.06.2019Unter-2/19
TermineSem-Nr. 
27.11.2019 - 29.11.2019Unter-3/19

Maschinensicherheit und Risikobeurteilung BLENDED LEARNING

Betriebs- und Projektingenieure, Konstrukteure, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, technische Führungskräfte, Verantwortliche für technischen Einkauf, Instandhalter, Unternehmer
Seminarziel

In zwei Phasen (Online und Präsenz) sollen die Teilnehmenden die Anforderungen für das Inverkehrbringen von Maschinen und Anlagen kennenlernen. Im Mittelpunkt des Seminars stehen dabei die Umsetzung der Maschinenrichtlinie im Betrieb sowie die durchzuführenden Schritte vom Entwurf einer Maschine bis zur Anbringung der CE-Kennzeichnung. Dabei wird nicht nur auf die Anforderungen an Einzelmaschinen Bezug genommen, sondern auch die Vorgehensweise bei der Errichtung von Anlagen aus mehreren Teilmaschinen dargestellt.

Anforderungen bei der Veränderung von Maschinen und Anlagen werden ebenso erläutert, wie die erforderlichen Maßnahmen im Hinblick auf den Stand der Technik.

Seminarinhalte
ONLINE-PHASE
  • Zusammenhang zwischen europäischen und nationalen Rechtsgrundlagen
  • Erläuterung wichtiger Schlüsselbegriffe der europäischen Maschinenrichtlinie
  • Der Weg zur CE-Kennzeichnung
  • Inhalte der technischen Dokumentation und der Betriebsanleitung

Die Teilnehmer bearbeiten die ersten Lerninhalte während der Laufzeit der Online-Phase zeit- und ortsunabhängig – ganz im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten. Die Gesamt-Bearbeitungszeit beträgt ca. 1 Tag.

PRÄSENZPHASE
  • Umsetzung der Maschinenrichtlinie im Betrieb
  • Bestimmen von Gefährdungen und Gefährdungssituationen
  • Methodik und konzeptionelle Vorgehensweise bei der Risikobeurteilung
  • Entscheidungsprozesse nach DIN EN ISO 12100
  • Bestimmung der Risikoparameter Verletzungsschwere, Eintrittswahrscheinlichkeit, Aufenthaltsdauer und -häufigkeit,
  • Grundlagen und Maßnahmen der Risikominderung
  • Dokumentation der Risikobeurteilung
  • Änderungen oder Eigenbau von Maschinen/Anlagen

In der einwöchigen Präsenzphase werden die Inhalte der Online-Phase vertieft und in Gruppenarbeiten aktiv angewendet.


BGN-Online-Akademie

Online-Phase
TermineSem-Nr. 
04.03.2019 - 22.03.2019MaschO-1/19 BEREITS BELEGT

Präsenzphase
TermineSem-Nr. 
08.04.2019 - 12.04.2019Masch-1/19 BEREITS BELEGT

Betriebliches Gesundheitsmanagement -
Möglichkeiten, Methoden und praktische Beispiele

Mitarbeiter der Personalabteilung, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte oder andere Interessierte
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die erfolgreiche Konzeption und die praktische Umsetzung von Projekten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Erfahrungen und konkrete Fragen der Seminarteilnehmer stehen dabei im Mittelpunkt. Beispiele guter Praxis runden das Seminar ab.

Seminarinhalte
  • Einflüsse von Arbeit auf die Gesundheit
  • Gesunde Mitarbeiter als Grundlage des Unternehmenserfolgs
  • Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren analysieren
    • Schriftliche und mündliche Befragungen
  • Projekte erfolgreich vorbereiten und steuern
    • Unterstützung durch Führungskräfte und Betriebsrat sichern
    • Mitarbeiter informieren und einbinden
    • Klar und einladend kommunizieren
  • Maßnahmen gezielt umsetzen – und darüber sprechen
  • Praktischer Erfahrungsbericht aus einem Betrieb

Ausbildungszentrum Potsdam
TermineSem-Nr. 
12.03.2019 - 14.03.2019BGM-1/19

Arbeitsschutzmanagementsysteme auf der Basis NLF oder OHSAS 18001

Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte und andere Kompetenzträger, die Arbeitssicherheit und Gesundheit in ihrem Betrieb voranbringen wollen.
Seminarziel

Arbeitsschutzmanagementsysteme (AMS) tragen zur besseren Umsetzung der Anforderungen an Arbeitssicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, auf insgesamt hohem Niveau, bei. Durch die Systematisierung des Arbeitsschutzes und die Integration in die betrieblichen Prozesse dienen Arbeitsschutzmanagementsysteme dazu Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden sowie generell die Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz zu schützen.

Welche Vorgehensweisen sich dahinter verbergen und wie die Umsetzung im Betrieb aussehen kann, wird im Seminar deutlich.

Die Referenten stellen ihre betrieblichen Erfahrungen zur Diskussion.

Beispiele von „Good Practice“ werden erläutert. Aus den Ergebnissen der Gruppendiskussionen werden Impulse und Ziele für das eigene Vorgehen der Teilnehmer entstehen.

Seminarinhalte

Die Teilnehmer sollen:

  • Nutzen und Erfolgsfaktoren eines Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS) für die Prävention
  • wesentliche rechtliche Vorgaben hinsichtlich der Organisation von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Bedeutung der Integration des Arbeitsschutzes in die betrieblichen Abläufe und Führungsstrukturen
  • Aufbau und Dokumentation eines Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS)
  • Anforderungen des Nationalen Leitfadens und OHSAS 18001:2007
  • Schnittstellen zu anderen Managementsystemen im Betrieb
  • Verfahren der BGN auf Grundlage des DGUV-Verfahrensgrundsatzes für die Beratung und Begutachtung von Managementsystemen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Erfahrungsaustausch
TermineSem-Nr. 
18.03.2019 - 20.03.2019AMS-1/19

Illegale Drogen im Betrieb

Ausbilder, Meister, Führungskräfte mit Personalverantwortung für junge Mitarbeiter, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und andere Interessierte
Seminarziel

Ziel des Seminars ist es, dass die Teilnehmer suchtmittelbedingte Probleme bei jungen Beschäftigten am Arbeitsplatz wahrnehmen, erkennen, beurteilen und adäquat darauf reagieren können. Neben Grundinformationen zu illegalen Drogen erhalten die Teilnehmer v.a. praktische Hinweise für den betrieblichen Umgang mit Auffälligkeiten und über Möglichkeiten der Prävention.

Seminarinhalte
  • Entstehung und Verlauf von Süchten
  • Auswirkungen des Missbrauchs auf das betriebliche Geschehen
  • Reaktionen bei Auffälligkeiten
  • Gesprächsführung mit auffälligen jungen Beschäftigten
  • Rechtliche Aspekte
  • Medizinische Aspekte
  • Erfahrungen aus der Praxis
  • Möglichkeiten und Grenzen betrieblicher Handlungsstrategien
  • Beratungsangebote für Betroffene und deren Umfeld
TermineSem-Nr. 
25.03.2019 - 27.03.2019Drog-1/19

Sicher durch den Paragrafendschungel im Arbeitsschutz:
Leitfaden für ein rechtssicheres Handeln

Unternehmer, Führungskräfte, Personalleiter – Referenten, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsratsmitglieder
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick und Informationen über wesentliche Rechtsgrundlagen im Arbeitsschutz und sollen mit der Anwendung vertraut gemacht werden. Es geht um die Erfordernisse und Verpflichtungen, die sich aus den Rechtsgrundlagen ergeben und Unterstützungshilfen zur Umsetzung in die betriebliche Praxis.

Anhand von Gerichtsurteilen sollen die Folgen von Pflichtverstößen für Unternehmer, Vorgesetzte und Mitarbeiter dargelegt werden. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, Grundsätze für ein rechtssicheres Handeln im Arbeitsschutz aufzustellen und hieraus resultierende erforderliche Maßnahmen bzw. Aktivitäten einzuleiten.

Seminarinhalte
  • Wesentliche Rechtsgrundlagen im Arbeitsschutz
  • Darstellung des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) und anderer ausgewählter Gesetze, Verordnungen, Vorschriften
  • Umsetzung von rechtlichen Erfordernissen in die betriebliche Praxis
  • Verantwortliche Personen im Arbeitsschutz
  • Verantwortung, Pflichten und Aufgaben im Arbeitsschutz
  • Arbeitsschutzorganisation im Betrieb
  • Straf-, zivil- und arbeitsrechtliche Konsequenzen
  • Beispiele und Gerichturteile zu Arbeitsunfällen
  • Individuelles und kollektives Recht im Arbeitsschutz
  • Sozialer Arbeitsschutz
  • Grundsätze für ein rechtssicheres Handeln im Arbeitsschutz
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion
TermineSem-Nr. 
27.03.2019 - 29.03.2019Recht-1/19 BEREITS BELEGT
TermineSem-Nr. 
06.11.2019 - 08.11.2019Recht-2/19

"Gut, dass Sie da sind!" - Wertschätzung im Betrieb

Führungskräfte und interessierte Mitarbeiter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte und Betriebsräte
Seminarziel

Dieses Seminar vermittelt Denk- und Fühlanstöße zum Thema Wertschätzung. Das Ziel ist ein wertschätzendes Miteinander. Es sensibilisiert die Teilnehmenden für die Bedeutung von Wertschätzung an ihrem Arbeitsplatz. Es unterstützt sie dabei, dieses menschliche Grundbedürfnis in der Arbeitswelt zu respektieren und zu befriedigen – bei sich, bei den Kollegen und bei den Mitarbeitenden.

Seminarinhalte
  • Wertschätzung als Gesundheits- und Produktivitätsfaktor (Zusammenhänge und Studien)
  • Selbstcheck: Wie steht es um Ihre Bedürfnisse am Arbeitsplatz?
  • Ihr Anerkennungshaushalt
  • Wertschätzung im Arbeitsalltag
  • Wie geht das konkret, z.B. im Umgang mit überlasteten Kollegen?
  • Wertschätzungshindernisse und ihre Lösungen
  • Selbstwertschätzung als Basis; Anregungen zur Kultivierung einer wertschätzenden Haltung
  • Damit die Saat aufgeht: Wie schaffen Sie es, dass etwas diesen Tag überdauert?
  • Care Card als Transferhilfe
TermineSem-Nr. 
03.04.2019 - 05.04.2019Wert-1/19 BEREITS BELEGT
TermineSem-Nr. 
07.10.2019 - 09.10.2019Wert-2/19

Instandhaltung

Betriebs- oder Projektingenieure, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, Instandhalter, Meister/Vorgesetzte
Seminarziel

Teilnehmer kennen die Instandhaltungsaufgaben sowie die gebräuchlichsten Instandhaltungsstrategien, deren Vor- und Nachteile in Bezug auf Arbeitssicherheit, aber auch deren Erfolgspotentiale. Die Inhalte liefern eine Hilfestellung zur Beurteilung der vorhandenen betrieblichen Situation und gegebenenfalls Aufdeckung von Verbesserungspotentialen.

Teilnehmer sind, in Bezug auf Instandhaltungstätigkeiten, in der Lage die Erstellung und/oder Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung effizient zu unterstützen.

Seminarinhalte
  • Grundlagen und Begriffe
  • Allgemeine und spezielle Instandhaltungsstrategien
  • Arbeitssicherheit durch Gefährdungsbeurteilung
  • Stellung von Instandhaltungsarbeiten in der BetrSichV
  • TRBS Instandhaltung
  • Freigabescheine
  • Manipulation von Schutzeinrichtungen
  • Instandhaltung 4.0 und Fernwartung
TermineSem-Nr. 
15.04.2019 - 16.04.2019Inst-1/19 BEREITS BELEGT

Stress managen - eine Aufgabe für Führungskräfte und Verantwortliche im Arbeitsschutz

Sowohl junge als auch erfahrene Führungsverantwortliche, Ansprechpartner für Gesundheitsfragen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, sowie alle interessierten Multiplikatoren des Themas
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Themen Gesundheit und Stress.
Nach dem Seminar kennen Sie die typische körperliche und gedankliche Abfolge, angefangen vom Stressauslöser bis zur Stressreaktion. Sie sind in der Lage, Ihre Bewertung zu den einzelnen Stressoren zu überprüfen, ggf. zu verändern und können Maßnahmen für Ihren Arbeitsalltag ableiten.

Typische Symptome, an denen Stress bei Mitarbeitenden sichtbar wird, werden erarbeitet. Damit erhalten Führungskräfte und Multiplikatoren Hinweise, wie sie Stress im Team vermindern und/oder vermeiden können.

Es werden Strategien zur Umsetzung gesundheitsfördernder Bedingungen am Arbeitsplatz vermittelt. Chancen zum Aufbau eines gesundheitsfördernden Umgangs mit Belastungen werden eröffnet. Im Fokus stehen umsetzbare Zielformulierungen, auf die Praxis der Teilnehmer bezogene Fallbeispiele und Lösungsideen.

Seminarinhalte
  • Begriffe Gesundheit und Stress
  • Die körperlichen und seelischen Reaktionen auf Stress
  • Belastung und Beanspruchung: individuelle Situationsanalyse
  • Ressourcen, die Belastungen abfedern können: Soziale Ressourcen, Persönliche Ressourcen, Ressourcen der Organisation
  • Stress-Symptome bei anderen erkennen und damit umgehen
  • Gesundheitsverhalten bei sich und im Team aufbauen
  • Hinweise zu Entspannungsverfahren
Gruppengröße

Im Seminar stehen die Praxisfragen der Teilnehmer im Vordergrund und daher ist die Gruppengröße auf maximal 16 Personen begrenzt.

TermineSem-Nr. 
13.05.2019 - 15.05.2019Stress-1/19 BEREITS BELEGT
TermineSem-Nr. 
19.08.2019 - 21.08.2019Stress-2/19

Betriebliche Gefährdungsermittlung und Risikobeurteilung (GFB)

Unternehmer, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsräte, Betriebsärzte
Seminarziel

Auf Grund der bindenden Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes und anderer neuer Rechtsnormen muss der Arbeitgeber die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer durch eine risikoabhängige Betrachtung aller unfall- und krankheitsbewirkenden Faktoren gewährleisten. Diese Beurteilung bildet den Ausgangspunkt für präventive Maßnahmen.

Die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer muss durch Gestaltung des Arbeitssystems im Zusammenwirken von Maßnahmen im technischen, organisatorischen und personellen Bereich verbessert werden. Die Beurteilungen sollten prozessorientiert und ganzheitlich angelegt werden, so dass durch synergetische Effekte auch die Qualität der Arbeitsprozesse verbessert wird. Ziel des Seminars ist es, Arbeitssysteme methodisch mittels präventiver und korrektiver Vorgehensweisen zu beurteilen, zu optimieren und zu verändern.

Das Seminar eignet sich für Einsteiger, die sich neu mit der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung beschäftigen, sowie für praxiserfahrene Personen die ihre Kenntnisse auffrischen oder ergänzen möchten.

Seminarinhalte
  • Rechtliche Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Projektvorbereitung zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung
  • 7 Schritte der Gefährdungsbeurteilung
    • Betrachtungseinheit festlegen
    • Gefährdungen ermitteln
    • Beurteilung von Risiken
    • Festlegen von Schutzzielen und Maßnahmen
    • Umsetzen von Maßnahmen
    • Kontrolle der Wirksamkeit
    • Dokumentation, Fortschreiben der Gefährdungsbeurteilung
  • Nachhaltigkeit der Gefährdungsbeurteilung
  • Informationen zur Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen
  • Erfahrungsaustausch
TermineSem-Nr. 
20.05.2019 - 22.05.2019GFB-1/19 BEREITS BELEGT
27.11.2019 - 29.11.2019GFB-2/19 BEREITS BELEGT

Arbeitszeiten im Gastgewerbe gesundheitsverträglich gestalten

Unternehmer, Führungskräfte und Vorgesetzte mit Personalverantwortung aus dem Gastgewerbe, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte
Seminarziel

Die Teilnehmer/-innen lernen verschieden Arbeitszeitmodelle und ihre Anwendbarkeit im Gastgewerbe kennen. Sie erfahren, wie Arbeitszeiten auch im Gastgewerbe gesundheitsverträglich gestaltet werden können. In einem praktischen Szenario wird der Umgang mit einem Instrument zur Dienstplangestaltung geübt.

Das Seminar richtet sich insbesondere an Teilnehmer/-innen aus Kleinbetrieben. Auch Verantwortliche aus größeren Betrieben finden hier Anregungen.

Seminarinhalte
  • Arbeitszeitmodelle im Gastgewerbe
  • Arbeitszeitrecht (Beschäftigungsbeschränkungen/besondere Beschäftigtengruppen (Jugendliche, werdende Mütter))
  • Dienstplangestaltung
  • Job on demand
  • Teildienst
  • Thema Ständige Erreichbarkeit
  • Work-Life-Balance
TermineSem-Nr. 
27.05.2019 - 29.05.2019ArbZ-1/19

Ausbildungszentrum Potsdam
TermineSem-Nr. 
15.10.2019 - 17.10.2019ArbZ-2/19

Unterweisen: über Arbeitsschutz ins Gespräch kommen E-LEARNING

Führungskräfte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit mit Unterweisungsauftrag
Seminarziel

Die Teilnehmer lernen die rechtlichen Grundlagen der Unterweisung und Ihre Verantwortung für die Unterweisung ihrer Mitarbeiter kennen. Außerdem werden pädagogische und psychologische Grundlagen zur lernwirksamen Gestaltung von Unterweisungsgesprächen vermittelt. Es werden zahlreiche Aspekte der Unterweisung und Materialien zur Organisation der Unterweisung, zur Unterweisung selbst und zur Dokumentation der Unterweisung vorgestellt.

Die Teilnehmer lernen die rechtlichen Grundlagen der Unterweisung und Ihre Verantwortung für die Unterweisung ihrer Mitarbeiter kennen. Außerdem werden pädagogische und psychologische Grundlagen zur lernwirksamen Gestaltung von Unterweisungsgesprächen vermittelt. Es werden zahlreiche Aspekte der Unterweisung und Materialien zur Organisation der Unterweisung, zur Unterweisung selbst und zur Dokumentation der Unterweisung vorgestellt.

Bearbeitungszeit

Die Gesamtbearbeitungszeit beträgt 6-8 Stunden.

Seminarinhalte
  • Notwendigkeit und Stellenwert der Unterweisung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Unterweisungstypen und Anlässe
  • Unterweisungsinhalte
  • Lernwirksame und zielgruppengerechte Gestaltung von Unterweisung
  • Materialien und Medien zur Unterweisung
  • Organisation und Dokumentation
Anmeldungen unter

www.unterweisung.bgn-akademie.de


BGN-Online-Akademie
TermineSem-Nr. 
03.06.2019 - 12.07.2019Online_Unterwei-1/19Anmeldungen unter
www.unterweisung.bgn-akademie.de 

"Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung" - gesund mit sich und den Mitarbeitern umgehen

Führungskräfte und Vorgesetzte mit Personalverantwortung
Seminarziel

Den Führungskräften soll der Zusammenhang zwischen Führungsverhalten, Betriebsklima, Arbeitszufriedenheit, Gesundheit und Fehlzeiten verdeutlicht werden. Entwickelt werden Maßnahmen zur Sensibilisierung, Entwicklung und Stärkung der Führungskraft, so dass es zu einer Verbesserung des Miteinanders zwischen Führungskraft und Mitarbeiter kommen kann.

Seminarinhalte
  • Die Auswirkungen von Führungsverhalten auf Anwesenheit und Gesundheit
  • Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung (u.a. Tools zu Lob/Wertschätzung, Willkommensgespräche, Gespräche mit auffälligen/kranken Mitarbeitern, Belastungsabbau/Ressourcenaufbau, Betriebsklima)
  • Self Care als Führungsaufgabe (u.a. eigene Stressbewältigung, Abschalten, Grenzen der Führungskraft, professionelle Hilfe im Unternehmen, Kollegiale Beratung)
  • Selbstvertrag
TermineSem-Nr. 
12.06.2019 - 14.06.2019Gesund-1/19

Fit bis zur Rente: Age-Management im Betrieb

Unternehmer, Führungskräfte, Personalleiter, Koordinatoren, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte
Seminarziel

Der demographische Wandel und dessen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft sind unaufhaltsam. Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit im Alter bleiben nicht allein durch Arbeiten erhalten, sondern erfordern Initiativen auf verschiedenen Ebenen. Dabei liegt es auch in der Verantwortung eines jeden Beschäftigten selbst, etwas für seine Gesundheit zu tun. Für den nachhaltigen Erfolg des Age-Managements ist es wichtig, dass rechtzeitig damit begonnen wird und dass die Maßnahmen an Voraussetzungen und Bedürfnisse angepasst sind.

Arbeitsfähigkeit lässt sich zwar zu jedem Zeitpunkt durch gezielte Maßnahmen verbessern, doch sollte Age-Management alle Beschäftigten einbeziehen, also auch die Jüngeren. Das Wissen über das Alter und Älterwerden soll erweitert werden. Einstellungen sollen verbessert werden bezüglich lebenslangem Lernen und der Zusammenarbeit zwischen den Generationen. Strategien sollen erläutert und Kompetenzen verbessert werden.

Seminarinhalte
  • Demografische Entwicklung
  • Betriebliche Handlungsfelder
  • Vom Defizit- zum Kompetenzmodell
  • Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Qualifizierung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen
  • Arbeitsgestaltung
  • Unternehmenskultur und Führung
  • Praxisbeispiele
TermineSem-Nr. 
10.07.2019 - 12.07.2019AGE-1/19

Suchtprävention geht jeden an

Unternehmer, Führungskräfte, insbesondere Personalleiter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte, Sicherheitsbeauftragte und interessierte Mitarbeiter
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten Hinweise über die Grundlagen und Möglichkeiten der Einflussnahme zum Thema „Alkohol am Arbeitsplatz“. Über aktuelle Erkenntnisse wird informiert.

Seminarinhalte
  • Erscheinungsbilder, Auswirkungen und Verläufe der Alkoholsucht; Arbeits-, Wegeunfallursache Alkohol
  • Präventionsstrategien für Vorgesetzte
  • Erwerb von Gesprächs- und Beratungsfertigkeiten im Umgang mit Betroffenen; Information über Einrichtungen und Angebote der Suchttherapie
  • Bedeutung der Betriebsvereinbarung und Einleitung betrieblicher Maßnahmen zur Einflussnahme auf "Alkohol am Arbeitsplatz"
  • Erfahrungsaustausch zur Lösung des Problems
  • Hinweise zur Mediennutzung
TermineSem-Nr. 
10.07.2019 - 12.07.2019Sucht-1/19

Rückkehrgespräche - Ein Weg zu mehr Gesundheit, Sicherheit und Motivation?

Personalverantwortliche, Führungskräfte, Betriebsräte und andere Interessierte
Seminarziel

Die Teilnehmer sollen erkennen, welchen Beitrag Rückkehrgespräche leisten können, um arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu erkennen und zu beheben.

In diesem Seminar können Führungskräfte und andere Interessierte, erste Erfahrungen mit dieser besonderen Thematik sammeln oder ihre bisherige (Gesprächs-) Praxis überprüfen. Das Seminar bietet außerdem eine Einführung in die Themenkomplexe Fehlzeiten, Gesundheit und Motivation.

Es werden betriebliche Einflussfaktoren auf Gesundheit und Motivation sowie Möglichkeiten der Einflussnahme erarbeitet.

Seminarinhalte
  • Betriebliche Einflussfaktoren auf Gesundheit und Motivation
  • Maßnahmen zur Steigerung von Gesundheit und Sicherheit
  • Umgang mit kranken Mitarbeitern
  • Abbau gesundheitlicher Risiken im Unternehmen als Vorgesetztenpflicht
  • Rückkehrgespräche: Ziele, Inhalte, Vorbereitung und Durchführung
  • Einführung von Rückkehrgesprächen im Unternehmen - Chancen und Risiken
  • Unterschiede zwischen Rückkehr- und Fehlzeitengesprächen
  • Üben von Rückkehrgesprächen im Rollenspiel
Voraussetzungen

Kenntnisse in Gesprächsführung und Grundlagen der Kommunikation

TermineSem-Nr. 
17.07.2019 - 19.07.2019Rück-1/19

Handlungsansätze zur betrieblichen Gewaltprävention

Unternehmer, Führungskräfte und fachlich Verantwortliche
Seminarziel

Im Gastgewerbe und im Verkauf sind Übergriffe durch Gäste und Kunden leider keine Seltenheit mehr. Dabei geht es nicht nur um Extremereignisse wie Überfälle. Vor allem auch Belästigungen und verbale Übergriffe bzw. alkoholisierte Gäste, die ihre Grenzen überschreiten gehören zum Alltagsgeschehen in diesen Branchen.

Für Betriebe mit direktem Kundenkontakt wird es daher immer wichtiger, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Denn die Folgen können schwer und langwierig sein.
Die Verhinderung von Gewaltsituationen, das richtige Verhalten in der Situation und der richtige Umgang mit Opfern sollte systematisch geplant werden. Auch der Gesetzgeber schreibt vor, Gefährdungen im Umgang mit Kunden systematisch zu beurteilen und Schutzmaßnahmen zu planen.

In diesem Seminar wird dargestellt, wie die Vorbeugung von Gewaltsituationen systematisch im Betrieb durchgeführt und wie die Mitarbeiter in das Thema mit einbezogen werden können. Dabei ist es wichtig, dass neben baulich-technischen vor allem auch organisatorische und verhaltensbedingten Präventionsmaßnahmen geplant und umgesetzt werden. Gleichzeit werden die wesentlichen Präventionsansätze vor, während und auch nach einer Gewaltsituation besprochen.

Seminarinhalte
Die Teilnehmer sollen:
  • verstehen, dass Gewaltprävention ein Aspekt des betrieblichen Arbeitsschutzes darstellt und damit zum Aufgabengebiet des Unternehmers gehört.
  • das Vorgehen bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung zum Thema Gewaltprävention kennen lernen,
  • die verschiedenen Phasen und die Vielseitigkeit von Gewaltsituationen erkennen.
  • wissen, welche Maßnahmen vor, während und auch nach Übergriffen in unterschiedlichen Gefährdungslagen geplant und organisiert werden müssen.
  • Richtiges Verhalten bei unterschiedlichen Gewaltsituationen kennen und ausprobieren.
TermineSem-Nr. 
26.08.2019 - 28.08.2019Gewhand-1/19

Damit Bewegung in die Sache kommt - Elektrische Ausrüstung von Maschinen und Anlagen

Fachpersonal für die Instandhaltung, Wartung sowie Konstruktion von Maschinen und Anlagen der Nahrungsmittelindustrie, sowie andere Fach- und Führungskräfte mit elektrotechnischen Grundkenntnissen
Seminarziel

Die Zusammenhänge zwischen elektrischer Ausrüstung, der Steuerung und den von der Maschine ausgehenden Gefährdungen sollen erkannt und bewertet werden können. Die Teilnehmer sollen ein Gesamtverständnis für die Sicherheit von Maschinen und Anlagen erhalten.

Seminarinhalte
  • Prüfung der sicherheitstechnischen Konformität im Arbeitsschutz
  • Prävention der Manipulation von Schutzeinrichtungen
  • Risikobeurteilung von Maschinen und Geräten
  • Risikokompensation durch funktionale Sicherheit
  • Anforderungen an die Sicherheit von Steuerungen und deren Komponenten
  • Wie werden Sicherheitseinrichtungen (z.B. Lichtschranken, Endschalter, Not-Aus, etc.) richtig verschaltet?
  • Sicheres Stillsetzen von Maschinen
  • Elektrische Sicherheit
  • Sicherheit in der Automatisierung
  • Workshop zur Projektierung von Sicherheitskomponenten
TermineSem-Nr. 
30.09.2019 - 02.10.2019Elektro-1/19 BEREITS BELEGT

Hygienegerechte Gestaltung von Nahrungsmittelmaschinen - Hygienic Design

Betriebs- oder Projektingenieure, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, Meister/Vorgesetzte, Versicherte, Beschäftigte, Mitarbeiter, Konstrukteure, technische Führungskräfte
Seminarziel

Teilnehmer erlernen Grundlagen und Anforderungen zur hygienegerechten Konstruktion und beurteilen deren Umsetzungsniveau. Sie können dadurch, in Bezug auf Hygienic Design, einen wichtigen Beitrag zur Kaufentscheidung und/oder zur Verbesserung von Nahrungsmittelmaschinen, deren Bauteilen sowie Betriebseinrichtungen leisten.

Seminarinhalte
  • Begriffsdefinitionen und rechtliche Vorgaben
  • Werkstoffe für den Kontakt mit Lebensmittel
  • Hygienegerechte Konstruktionsprinzipien und -anforderungen
  • Workshop: Beurteilung von Beispielen
TermineSem-Nr. 
01.10.2019 - 02.10.2019HygDesign-1/19

Gesunder Chef und gesunde Mitarbeiter - wie Führung auf Gesundheit wirkt BLENDED LEARNING

Führungskräfte
Seminarziel

Die Themen Führung und Gesundheit sind eng miteinander verbunden. In zwei Phasen (Online und Präsenz) soll der Führungskraft der Zusammenhang zwischen Führungsverhalten, Betriebsklima, Arbeitszufriedenheit, Gesundheit und Fehlzeiten verdeutlicht werden. Dabei wird ebenso die Gesundheit der Führungskraft selbst, wie die der ihrer Mitarbeiter thematisiert. Es werden gemeinsam Maßnahmen zur Sensibilisierung, Entwicklung und Stärkung der Führungskraft entwickelt, so dass es zu einer Verbesserung des Miteinanders zwischen Führungskraft und Mitarbeiter kommen kann.

Seminarinhalte
ONLINE-PHASE
  • Was ist Führung - aus wissenschaftlicher Sicht
  • Kennenlernen des eigenen Führungsstils
  • Einschätzung verschiedener betrieblicher Situationen
  • Rechtliche Grundlagen / Verantwortung im Arbeitsschutz
PRÄSENZPHASE
  • Die Auswirkungen von Führungsverhalten auf Anwesenheit und Gesundheit
  • Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung (u.a. Wertschätzung, Gespräche mit Mitarbeitern)
  • Belastungsabbau/Ressourcenaufbau für die Führungskraft selbst u.a. eigene Stressbewältigung

In der Präsenzphase werden die Inhalte der Online-Phase vertieft und durch praktische Übungen ergänzt.

Hinweis:
Mit der Anmeldung zur Online-Phase sind Sie auch automatisch für die Präsenzphase angemeldet.


BGN-Online-Akademie

Online-Phase
TermineSem-Nr. 
14.10.2019 - 15.11.2019Führung-1/19

Präsenzphase
TermineSem-Nr. 
04.12.2019 - 06.12.2019Führung-1/19dieses Seminar ist nicht einzeln buchbar

"Bunt gemischt zum Erfolg - Belegschaften werden vielfältiger"
Diversity - Management im Betrieb

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, Betriebsräte, Personalverantwortliche, MitarbeiterInnen des Gesundheitsmanagements
Seminarziel

Globalisierung, demografische und gesellschaftliche Entwicklungen erfordern Veränderungen in den Betrieben.

So stellt beispielsweise eine hohe Anzahl an Flüchtlingen, die es in die Arbeitswelt zu integrieren gilt, viele Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Auch die Aufweichung klassischer Geschlechterrollen macht sich in den Betrieben bemerkbar. Viele Mütter wollen nach der Geburt des Kindes gerne bald wieder in den Beruf einsteigen, mangelnde Unterbringungsmöglichkeiten für das Kind und fehlende Arbeitszeitflexibilität erschweren dies jedoch häufig. Auf der anderen Seite sind familienfreundliche Arbeitsbedingungen für viele junge Väter längst zu einem wichtigen Auswahlkriterium für Beruf und Arbeitgeber geworden. In Zeiten des Fachkräftemangels kann sich ein Betrieb hier bewusst als attraktiver Arbeitgeber positionieren.

Eine weitere Gruppe die wir im Seminar thematisieren wollen, sind die älteren Mitarbeiter. Menschen müssen heutzutage länger arbeiten. Dies kann jedoch nur funktionieren, wenn der Betrieb auch für entsprechende Rahmenbedingungen sorgt, unter denen diese Menschen fit und gesund bleiben und ihre Leistungspotentiale voll ausschöpfen können.

Aus all diesen Veränderungen resultiert eine zunehmend bunte, heterogene Belegschaft. Dies eröffnet dem Unternehmen viele neue Chancen und Potentiale. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Erfahrungen, Ideen, Talente und Fähigkeiten – diese für das Unternehmen sicht- und nutzbar zu machen ist eine Aufgabe des Diversity Managements.

Auf der anderen Seite stehen Schwierigkeiten und Herausforderungen, welche durch diese Veränderungen sicher auch entstehen können – auch diese sollen thematisiert werden. Nur wenn Probleme offen benannt werden, können diese auch bearbeitet und gelöst werden. So bringen heterogene Gruppen beispielsweise oft ein beträchtliches Konfliktpotenzial mit sich - Ausgrenzung, Diskriminierungen, Missverständnisse und eine fehlgeschlagene Zusammenarbeit können die Folge sein und kranke, unzufriedene und unmotivierte Mitarbeiter das Ergebnis.

Ein gelungenes Diversity Management muss beides leisten: Chancen sollen genutzt und Probleme gelöst werden – die neu entstandene Vielfalt muss bewusst gemanagt werden!

Was kann der Betrieb tun um die Arbeitswelt für alle Beschäftigten so zu gestalten, dass diese sicher und effektiv zusammen arbeiten können? Welche Rolle spielt ein Betriebliches Gesundheitsmanagement? Wie ist die aktuelle Situation in Ihrem eigenen Betrieb und welche Maßnahmen können ergriffen werden?

Dies sind Fragen, mit denen wir uns im Rahmen des Seminars beschäftigen wollen.

Seminarinhalte
  • Sensibilisierung für die Thematik – was steckt hinter Diversity Management?
  • Flüchtlinge im Betrieb
  • Gesundheitsförderung durch Diversity Management
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Nutzen für den Betrieb
  • Demographische Veränderungen
  • Konfliktmanagement
  • Selbstcheck: welche Herausforderungen entstehen für meinen eigenen Betrieb?
  • Ansatzpunkte zur praktischen Umsetzung im Betrieb
  • Praxisbeispiele
TermineSem-Nr. 
28.10.2019 - 30.10.2019Div-1/19

Arbeitszeiten gesundheitsverträglich gestalten E-LEARNING

Unternehmer, Führungskräfte und Vorgesetzte mit Personalverantwortung, Betriebsräte, interessierte Beschäftigte
Seminarziel

Die Teilnehmer/-innen erfahren, wie Arbeitszeiten in den BGN-Branchen gesundheitsverträglich gestaltet werden können. Es werden zentrale rechtliche Regelungen (Arbeitszeitgesetz etc.) vermittelt und die Berücksichtigung der Arbeitszeitgestaltung in der Gefährdungsbeurteilung wird verdeutlicht. Die Teilnehmer/-innen lernen verschiedene Arbeitszeitmodelle und ihre Anwendbarkeit kennen.

Bearbeitungszeit

Die Gesamtbearbeitungszeit beträgt 6-8 Stunden.

Seminarinhalte
  • Rechtsgrundlagen kennen und anwenden
  • Anforderungen in der Gefährdungsbeurteilung
  • Arbeitszeitmodelle
  • Auswirkungen ständiger Erreichbar
  • Nacht- und Schichtarbeit/Besonderheiten im Gastgewerbe (fakultativ)
Anmeldungen unter

ilias.bgn-akademie.de

TermineSem-Nr. 
04.11.2019 - 13.12.2019Online_Arbz-1/19Anmeldungen unter
ilias.bgn-akademie.de 

"Fremde im Betrieb"
Arbeitssicherheit bei der Zusammenarbeit von Betrieben

Unternehmer, Führungskräfte, Projektleiter, Koordinatoren, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Einkauf, Leiter Personal, Leiter Instandhaltung
Seminarziel

In der betrieblichen Praxis ist es häufig der Fall, dass Betriebe mit fremden Firmen zusammenarbeiten müssen. Ein Auftraggeber vergibt Arbeiten verschiedenster Art, wie z.B. Bauarbeiten, Montagearbeiten, Instandhaltung von Anlagen, Reinigungsarbeiten usw. Die Arbeitgeber aller Firmen haben die Aufgabe, bei der Durchführung der Sicherheits- und Gesundheitsbestimmungen zusammenzuarbeiten. Die Teilnehmer sollen die wichtigsten Regelungen des Gesetzgebers kennenlernen und sich ihrer Pflichten und Verantwortung bewusst werden. Das Seminar beinhaltet hauptsächlich Themen bzgl. der Zusammenarbeit von Fremdbetrieben. Die Problematik der Zeitarbeit (Arbeitnehmerüberlassung) wird in diesem Seminar nur kurz behandelt.

Seminarinhalte
  • Kennzeichen des Werkvertrags - Formulierung und Gestaltung
  • Abgrenzung zur Arbeitnehmerüberlassung
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Verkehrssicherungspflicht
  • Sicherheitskoordination
  • Unterweisung fremder Firmen
  • Einsatz von Subunternehmen
  • Praxisbeispiele
TermineSem-Nr. 
13.11.2019 - 15.11.2019FIB-1/19

Betriebssicherheitsverordnung in der Praxis

Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Führungskräfte aus der Industrie
Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten Informationen zu den wesentlichen Inhalten der Betriebssicherheits-verordnung sowie Hinweise zur Umsetzung der Verordnung in der Praxis. Die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen wird anhand von Fallbeispielen geübt.

Seminarinhalte
  • Struktur und Inhalte der Betriebssicherheitsverordnung
  • Anforderung an die Verwendung von Arbeitsmitteln
  • Instandhaltung und Änderung von Maschinen und Anlagen
  • Prüfung von Arbeitsmitteln
  • Betreiberpflichten bei überwachungsbedürftigen Anlagen
  • Grundlagen des Explosionsschutzes (Zoneneinteilung, Explosionsschutzdokument, Prüfungen)
  • Gefährdungsbeurteilung: Fallbeispiele
TermineSem-Nr. 
18.11.2019 - 20.11.2019BSVO-1/19

Schichtarbeit: "Gegen die innere Uhr - wenn die Nacht zum Tag wird"

Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsräte, Personalverantwortliche
Seminarziel

Zu später oder ganz früher Stunde, wenn die meisten von uns fest schlafen, müssen Millionen Arbeitnehmer hellwach sein. Sie bedienen Maschinen, überwachen technische Abläufe, betreuen Patienten, reinigen Gebäude, transportieren Waren und vieles mehr. Das Problem: Sie arbeiten permanent gegen ihre innere Uhr. Das erhöht nicht nur die Unfallgefahr, sondern belastet auch die Gesundheit und das Privatleben. Kopfschmerzen, Migräneanfälle und starke Gereiztheit machen vielen Schichtarbeitern zu schaffen. Die Befindlichkeitsstörungen durch Schichtarbeit sind vielfältig: Neben Schlafstörungen können auch Appetitlosigkeit, Magen- Darm-Beschwerden und Kreislaufprobleme auftreten. Nachtschichten können die stärksten Beschwerden auslösen. Denn der Körper kann sich nicht an Nachtarbeit gewöhnen – auch wenn einige Schichtarbeiter das manchmal subjektiv so empfinden.

Das Seminar verdeutlicht die Belastungen und Auswirkungen von Schichtarbeit auf den Menschen und versucht gesundheitsgerechte Lösungen aufzuzeigen.

Seminarinhalte
  • Wirkung von Schichtarbeit auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Menschen
  • Auswirkungen auf das soziale Leben
  • Der menschliche Biorhythmus
  • Schichtarbeit und Erholungsfähigkeit
  • Schichtplangestaltung
  • Tipps zum Umgang mit den besonderen Belastungen
  • Ernährung bei Schichtarbeit
TermineSem-Nr. 
25.11.2019 - 27.11.2019Schicht-1/19

Verhaltenssüchte - Wie im Betrieb begegnen? AUFBAUSEMINAR

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen mit Personalverantwortung und deren Stellvertreter, Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretung, Interessierte Mitarbeiter mit Vorkenntnissen zum Thema Sucht
Seminarziele

Die Teilnehmer werden in der Wahrnehmung von Suchtverhaltensweisen im betrieblichen Umfeld sensibilisiert. Es werden Handlungsansätze und Lösungsstrategien im Umgang mit Fakten und Vermutungen entwickelt. Das Üben von Gesprächssituationen führt zu mehr Sicherheit in der Gesprächsführung als Vorgesetzter mit Betroffenen. Mitarbeiter und Kollegen erhalten mehr Mut zum Ansprechen der Problematik.

Seminarinhalte
  • Entstehungsbedingungen und Hintergründe von Suchtverhaltensweisen
  • Wirkungserwartungen von Suchtverhaltensweisen (z. B. pathologisches Glücksspiel, Medienabhängigkeit, Arbeitssucht)
  • Neurobiologische Aspekte (Suchtgedächtnis)
  • Erkennungsmerkmal von Suchtverhaltensweisen
  • Co-Verhalten (Phasen der Aufrechterhaltung des Suchtverhaltens durch Kollegen und Vorgesetze)
  • Die Betriebsvereinbarung/Dienstvereinbarung – eine Orientierungshilfe für Betroffene und Vorgesetze
  • Umgang mit Vermutungen und Fakten
  • Gesprächsführung (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)
  • Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Das interne und externe Hilfenetz

Hinweis:
Als Grundseminar gelten z.B. unsere Seminare "Illegale Drogen im Betrieb" oder "Suchtprävention geht jeden an".

TermineSem-Nr. 
27.11.2019 - 29.11.2019SÜCHTE-1/19

Unser Programm

Arbeitsschutzseminare