21.09.2019, 08:18 Uhr » Qualifizierung

Seminare für Fachkräfte für Arbeitssicherheit (Sifa)

Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) und die Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 2) fordern von den Betrieben die Bestellung von Fachkräften für Arbeitssicherheit, die die Unternehmer und die Führungskräfte in allen Fragen des Arbeitsschutzes umfassend beraten und unterstützen. Um die Aufgaben (s. hierzu § 6 ASiG) kompetent erfüllen zu können, ist der Nachweis der sicherheitstechnischen Fachkunde erforderlich. Als fachkundig gelten Ingenieure/-innen, Bachelor oder Master der Studienrichtung Ingenieurwissenschaften, staatlich anerkannte Techniker/-innen oder Meister/-innen mit mindestens zweijähriger beruflicher Praxis und erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Bei der BGN gelten auch Personen in meisterähnlicher Funktion mit vierjähriger Berufspraxis als fachkundig und können die Qualifizierung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit durchlaufen.

Konzeption und Ziele der Ausbildung

Ab Oktober 2019 folgt die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit einer weiterentwickelten, modernen Konzeption, die die aktive Auseinandersetzung mit Problemstellungen und Herausforderungen des betrieblichen Arbeitsschutzes in allen Phasen der Ausbildung medial unterstützt. Die Entwicklung eines professionellen Rollenverständnisses sowie der Erwerb erforderlicher Fachkenntnisse und Kompetenzen erfolgt über selbstorganisiertes Lernen am PC, Präsenzlernen in Seminaren und Praxisphasen im Betrieb. Während der Präsenzphasen werden die erworbenen Kompetenzen des Selbstlernens reflektiert und handlungsorientiert vertieft. Gegenstand des Praktikums ist es, das Gelernte in der jeweiligen betrieblichen Praxis anzuwenden und gute Lösungen zu finden.

Struktur und zeitlicher Rahmen

Zwischen Beginn und Ende der Qualifizierung liegen ohne Unterbrechung etwa 104 Kalenderwochen, also ca. zwei Jahre. Die Elemente sind inhaltlich und zeitlich eng mit einander verzahnt. Teilnehmende absolvieren die Ausbildung nach einem festen, planbaren Ablauf. Wir empfehlen, die Ausbildung in enger Absprache zwischen Teilnehmenden und Betrieb gut zu organisieren und sich fortlaufend auf ein für beide Seiten praktikables Zeitmanagement zu verständigen. Falls es bei einzelnen Teilnehmenden zu Terminschwierigkeiten kommt, kann bei freier Kapazität im Einzelfall auch ein Seminar einer anderen Ausbildungsreihe besucht werden.

Die Bausteine der Sifa-Ausbildung:

  • acht Seminarphasen (SEM) in den Bildungsstätten (Gesamtaufwand 32 Tage)
  • sechs Phasen selbstorganisiertes, internetgestütztes Lernen (SOL) (Gesamtaufwand ca. 33 Tage)
  • vier Blöcke betrieblicher Praktika (PRA) (Gesamtaufwand ca. 37 Tage)
  • sechs Lernerfolgskontrollen (LEK).

Die Vorteile der Ausbildung

  • Die Seminargruppe absolviert die Ausbildung gemeinsam.
  • Es gibt feste Ausbildungsreihen mit reservierten Terminen.
  • Das Lernen findet im Betrieb, am eigenen Schreibtisch und in Seminaren statt.
  • Lernzeiten und Lerntempo können in Abstimmung mit dem Betrieb flexibel gehandhabt werden.
  • Das internetgestützte Portal (Sifa-Lernwelt) ermöglicht abwechslungsreiches Lernen im Austausch mit den Lernbegleitungen und anderen Teilnehmenden.
  • Konkrete Handlungssituationen unterstützen die schrittweise Einarbeitung in das zukünftige Aufgabengebiet (training on the job).
  • Lernerfolgskontrollen geben fortlaufend Rückmeldung über bereits erworbene Kompetenzen.
  • Fachliche Inhalte sind auf digitaler Basis aktuell und qualitätsgesichert.

Wichtige Voraussetzungen

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, das hat die Langzeitstudie ergeben, können für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten besonders wirksam werden, wenn sie mit allen betrieblichen Akteuren gut vernetzt sind. Sie benötigen daher die persönliche Voraussetzung, ihren Kooperationspartnern offen und wertschätzend zu begegnen und sie in den Prozess zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen einzubinden.

Für das Lernen müssen als technische Voraussetzung ein digitales Endgerät zur Nutzung im Betrieb, zuhause und in der Bildungsstätte sowie ein freier Internetzugang gestellt werden.

Unser Programm

Arbeitsschutzseminare